Schnecken im Garten

Die Plage ist zurück.

In den letzten Tagen musste ich vermehrt wieder auf Schnecken Sammeltour gehen , da sich die Anzahl der Schnecken, die sich in den Beeten und auf der Terrasse aufhielten exponentiell in die Höhe geschossen ist. Doch nicht jede Schnecke ich schlecht.

Nacktschnecke / Wegschnecke

Ich selber habe bislang nur ein Problem mit den Nacktschnecken gehabt , welche sich in meinen Gemüsebeeten und Blumenbeeten sehr wohlgefühlt haben und dieses Jahr massiven Schaden angerichtet haben.  Die Spanische Wegschnecke sowie die Rote Wegschnecke sind dabei aus meiner Sicht die gefräßigsten Problemmacher in meinem Garten. Dagegen ist der Artverwandte Tigerschnegel eine echte Hilfe. Der nachtaktive Tigerschnegel wird nicht zu Unrecht als Nackschnecken-Läger bezeichnet.  Leider habe ich nur vereinzelt diese Tiere in meinem Garten gesehen , sodass er für die Schädlinge wohl keine Gefahr darstellen.

Neben den Nacktschnecken habe ich im Garten auch einige Bänderschnecken und wie ich vermute Weinbergschnecken (die Größe passt zu mindest).

Die Bänderschnecken haben keine größeren Schaden angerichtet und da sie nicht hauptsächlich von abgestorbenen Pflanzen ernähren , sind sie eher nützlich für den Garten.

Und die unter Naturschutz stehende Große Weinbergschnecke gehört aus meiner Sicht auch zu den Nützlingen , da sie auch um die Eigelege der Nacktschnecken kümmern.

Weinbergschnecke
Weinbergschnecke
fressende Weinbergschnecke
fressende Weinbergschnecke

Bekämpfung

Was einem bei der Bekämpfung einer Schneckenplage als meistens als erstes einfällt, ist das beliebte Schneckenkorn. Bei Schneckenkorn kann man zwischen der chemischen und der organischen Variante unterscheiden.
Bei der chemischen Variante kann auch Metaldehyd enthalten sein , welches selbst für Kinder oder andere Tiere schädlich sein kann. Dieser Wirkstoff schädigt den Hautschutz der Schnecke und bewirkt dass die Fortbewegung eingeschränkt wird und die Schnecke schleimt aus.Also für mich keine Alternative.

Daneben gibt es organische/für den biologischen Anbau zugelassene Schneckenkorn, Hier wird unter anderem der Wirkstoff Eisen(III)-Phosphat genutzt, welches den Darm der Schnecke schädigt und so zum Fraßstop führt.
Reste des Schneckenkorns werden im Boden in Eisen und Phosphat umgewandelt.
Wenn man schon Schneckenkorn nutzt, eher so eines.

Ich selber versuche  auch auf diese Art zu verzichten. Ich habe vor 5 Jahren mal ein Paket gekauft. Es steht immer noch halb voll im Schrank.
Seit einigen Jahren sehe ich leider immer weniger die natürlichen Feinde (Igel, Kröten) in meinen Garten sehe, bin ich zum manuellen sammeln übergegangen.
Da ich nicht meinen gesamten Garten jeden Abend abgehen will , habe ich 3 modifizierte Bierfallen aufgestellt.

Bänderschnecke
Bänderschnecke

Modifiziert in dem Sinne, dass die Schnecken und andere Tiere nicht hereinfallen können. Abends gehe ich die von der Falle angelockten Schnecken einsammeln.Vorteil hiervon ist, dass die angelockten Bänderschnecken und Tigerschnegel leicht aussortiert werden können und an der anderen Seite des Gartens wieder freigelassen werden können.

Ein Nachteil: Es besteht hierbei die Gefahr , dass auch Schnecken aus den angrenzenden Gärten angelockt werden.

Eine von mir noch nicht ausprobierte Bekämpfungsvariante ist das Besprühen mit Kaffee. Ich habe in verschieden Quellen gelesen , dass das enthaltene Koffein für Schnecken tödlich sein soll. Da es sich bei Koffein um ein Alkaloide handelt, welches sich auf den Organismus auswirken kann und in höheren Konzentrationen selbst zu Gesundheitsproblemen beim Menschen führen kann, kann ich mir die Wirkungsamkeit schon vorstellen.