01 REXX (Restructured Extended Executor)

Einleitung

“Restructured Extended Executor” (kurz REXX) ist eine von Mike Cowlishaw für den Großrechnerbereich Anfang der 1980er Jahre entwickelete Scriptsprache, welche später auch für weitere Betriebssysteme portiert wurde. Hierzu zählen unter anderem OS2, TSO , Amiga, Windows , Linux ,… .

Jede REXX-Source beginnt mit einem Kommentar , welcher als Minimum

/*REXX*/

beinhalten muss.
Der Kommentar wird wie bei bei C oder anderen Sprachen mit /* gestartet und endet mit einem */. Längere Kommentare sind ebenfalls kein Problem, da Zeilenumbrüche berücksichtigt werden .

/* REXX - ZEILE 1 ..........................................
..................ZEILE 2 */

 

REXX Programme können direkt ohne vorherige Kompilation ausgeführt werden.

Hier ein kleines Beispielskript zum Einstieg

/*REXX*/

SAY "DIESES IST EIN KLEINES BEISPIEL PROGRAMM"
VORNAME = "MARCO"
SAY "HELLO"
SAY "HELLO "VORNAME

 

Da ich selber zu Hause keinen Großrechner mit TSO besitze ;), werde ich die Beispiel über die Open-Source  Anwendung Regina REXX Interpreter auf meinem Cloudserver ausführen. Daher kann es etwas anders wie auf dem Host aussehen und wenn man diesen Interpreter nutzen will , muss der Quellcode einmal kompiliert werden.

Ausgabe unseres kleinen Beispiels :

DIESES IST EIN KLEINES BEISPIEL PROGRAMM
HELLO
HELLO MARCO

 

Wer ebenfalls mit Regina Rexx Interpreter arbeiten möchte, kann sich diesen unter
https://sourceforge.net/projects/regina-rexx/files/?source=navbar

herunterladen.  Ein Handbuch zum Interpreter ist dort ebenfalls downloadbar.

 

Diese Seite benutzt Cookies.Besonders bei der Anzeige von Videos und Karten , wird ein Cookie des Drittanbieters gesetzt.  Mehr Infos unter Cookies und Datenschutz .