DSVGO – Eine Menge arbeit für einen privaten Blog

In der Verordnung 2006/679 hat das europäische Parlament und Rat ein neues einheitliches Datenschutzgesetz verabschiedet. Ich hätte damals nie gedacht, wie viel arbeit das für einen privaten WordPressblog bedeuten kann, auch wenn man keine monetären Absichten verfolgt.
Da bis zu letzt die Verordnung sehr viel Interpretationsspielraum zulässt, bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe meinen Blog komplett im Unterbau umgebaut.

Es fing an , welche Plugins kann man noch nutzen und welche sind datenschutzrechtlich Bedenklich.
Wie sich herausgestellt hat , konnte ich die Hälfte der installierten Plugins vergessen, da nicht sicher war , ob diese nun Daten an Dritte senden oder nicht. Bis ich alle Funktionen mit korrekten Plugins abbilden konnte sind Tage vergangen. Recherche , Installation , Test und Prüfung , ob noch alles funktioniert.

Dann war da noch das berüchtigte Cookie. Welche Cookies sind ok , welche nicht.

Kommentare zu den Artikeln habe ich deaktiviert. Warum ? Sobald jemand einen Kommentar hinterläßt werden personenbezogene Daten erhoben (Name, ggf. Emailadresse bei Abos, etc). Dann besteht ein Auskunfts-, Lösch-,Korrektur und Mitnahmerecht der Daten. Da ich meine wenige Freizeit nicht mit der Bearbeitung solcher Anfragen, vergolden will, muss auf diese Funktion verzichtet werden.
Das Kontaktformular habe ich in diesem Zug auch gleich deaktiviert, wenn jemand nun mit mir Kontakt aufnehmen will , muss er aktiv eine Email-Schreiben.

Dann noch eine neue Datenschutzerklärung und fertig war ich.(Als ob sich ein User diese wirklich beim ersten Besuch ansieht und liest bezweifle ich). Zumindest im Web. Es lag noch eine Menge Papierkram und Beschreibungen an. Und das nächste Wochenende war dahin.

Nun ist der 25.05.2018 vorbei, mal sehen wie lange es dauert bis die ersten Abmahntrolle das Web unsicher machen und sich dieser Seite annehmen.
Obwohl die Abmahntrolle ist eigentlich nicht korrekt. Strafen dürfen ja nur von den Datenschutzbehörden ausgeprochen werden, also wäre das Wort “Erpressungstrolle” richtiger : ZAHL oder wir melden deine Seite. Ein neuer Geschäftszweig ist geboren.

Was mich persönlich interessiert: Eine Unternehmen kann die Kosten die für die Umsetzung der DSVGO -absetzten, aber was machen Privatpersonen. Die bleiben mal wieder auf den Kosten sitzen, mal wieder oder.