Physikwissen 2 – Körpereigenschaften

Erwartete Lesezeit: 2 minuten

Wie wir bestimmt alle wissen, besitzt jedes Objekt welches existiert gemeinsame Eigenschaften. Diese nennt man Körpereigenschaften.

Masse

Ein Objekt besteht aus vielen Materiebausteinen, die jeweils ein eigenes Gewicht haben.
Die Masse eines Objektes wird im Normalfall in Kilogramm (kg) angegeben.

Volumen

Die räumliche Ausdehnung einen Objektes wird Volumen genannt und in m³ angegeben.
1 m³ entspricht 1.000 Liter.

Dichte

Die Dichtep eines Gegenstands gibt an, welche Massem er bei einem bestimmten Volumen V hat.

Daraus ergibt sich die folgende Formel:
p = \frac{m}{V}

Bestimmung der Dichte durch Messung.
Die Masse m in dieser Formel lässt sich durch einfaches Wiegen messen.
Die Bestimmung des Volumens ist dagegen etwas komplizierter. Gemäß dem Archimedischen Prinzip ist das Volumen eines Körpers gleich der Menge verdrängtem Wasser beim Eintauchen des Objektes.

Aggregatszustand

Ein Objekt kann entweder fest, flüssig oder gasförmig sein.
Im festen Zustand ist das Objekt in einem festen Gitternetz und die Atome können nur um die eigene Position schwingen.

Im flüssigem Zustand können sich die Atome des Objektes frei in der Flüssigkeit bewegen, diese aber nicht verlassen.
Im gasförmigen Zustand sind die intermolekularen Bindungskräfte zwischen den Atomen quasi nicht mehr existent.