London 2016 – 2 Tage zum Ausklingen meiner UK Reise

Erwartete Lesezeit: 3 minuten

London 2016 – 2 Tage zum Ausklingen meines UK Reise

Zum Abschluss meines diesjährigen UK Aufenthalts habe ich mir noch 2 Tage in London gegönnt.
Nach der frühen Ankunft in London und dem Checkin im Hotel, war noch genug Zeit, den Besuch des Sherlock Holmes Museums anzugehen.
Nach Ankunft in der Bakerstreet 221b hieß es erstmal Tickets im angrenzenden Souveniershop kaufen und dann anstehen. Diese Attraktion war gut besucht.
Ich musste ca. 30 Minuten warten (bei 32 Grad, allerdings im Schatten). Doch das Warten hat sich gelohnt. Es ist ein Schritt in eine andere Welt. Vergleicht man die Größe der Räume allerdings mit den bekannten Szenen aus den verschieden Serien und Filmen wird man feststellen , dass die Räume eher sehr klein sind.

Nach meinem Besuch beim Welt größten Detektives und seinem Kompagnon bin ich in Richtung Madame Tussauds™ weitergegangen, allerdings eine Wartezeit > 1 Stunde war mir bei diesen Temperaturen etwas zu viel.

Science Museum und Regent’s Park

Kensington PalaceAm nächsten Tag , habe ich mich dann in der Früh auf in Richtung Science Museum aufgemacht um mir doWasserspiel Regent’s Parkrt die Sonderaustellung Leonardo
da Vinci: The Mechanics of Genius anzusehen, und natürlich auch den Rest. Auf dem Weg dort hin , bin ich durch die Kensington Garden gewandert und auch am Kensington Palace vorbeigekommen.

Nach Besuch der Ausstellung habe ich noch gut 2-3 Stunden im Museum verblieben und habe im dortigen Restaurant Lunch eingenommen.
Neben Raumsonden, Raketen VW Automobilen und Dampfmaschinen, gab es auch ein Modell der Forth Bridge, die ich in Queensferry bei Edinburgh im Original gesehen habe.

 

Weiter ging es dann in den Regent’s Park, wo ich den Nachmittag bis zu einer geplanten Musicalvorstellung verbrachte. Doch leider gab es technische Probleme und die Veranstaltung wurde gecancelt.

 

Greenwich

Nach dem doch etwas enttäuschenden Abend, machte ich mich an meinem letzten Tag in London auf zu einer Boottour auf der Themse und dem Besuch des Greenwich Observatoriums.

 

Panorama vom ObservatoryDer MridianAngekommen am Pier von Greenwich erblickt man direkt die Cutty Shark, ein Segelschiff aus dem 19. Jahrhundert. SonnenuhrBei einem Besuch des Schiffes erfährt man mehr über das Leben auf einem solchen Schiff. Doch diese Attraktion habe ich dieses mal ausgelassen und bin Direkt Richtung Observatorium gewandert. Es werden zwei Wege angeboten , einen steilen aber kürzeren Weg und einen auch für Rollstuhlfahrer geeigneter aber längerer Weg. Ich hatte mich für die steilere Variante entschieden, bei den Temperaturen (> 30° C ) war die kurze Strecke anstrengender als so manche Tour in den Highlands.

Oben angekommen, machte ich eine Tour durch das Observatorium und habe eine Menge über Zeit erfahren und den Null Meridian erfahren. Ja hier wurde die Zeit erfunden. Nach einem kurzen Sandwich , gings es dann wieder runter vom Berg ins Maritime Museum (endlich eine Klimaanlage). Dort angekommen Besuchte ich die interaktive Flug- und Weltraumreise Ausstellung Above and Beyound.

Nach einer Kurzen Tour durch den Rest des Museums, ging es zurück zum Pier und zurück aufs Schiff. Wieder am Westminsterpier angekommen , bin ich noch für einen kleinen Abstecher nach Soho gefahren.

Und dann war auch schon der Tag vorbei.