Energiewende 2 – Droht ein Blackout ?

Erwartete Lesezeit: 3 minuten

Wie in meinem vorherigen Blogbeitrag Energiewende-1 Sind wir zu schnell und doch zu langsam unterwegs beschrieben , könnte es theoretisch zu einer Unterversorgung mit Strom in Deutschland kommen, wenn wir zu schnell schwenken. Aber nicht nur die Unterversorgung stellt für die Netzstabilität ein Problem da.
In Deutschland liegt die Netzfrequenz bei 50 Hz. Damit alles reibungslos funktioniert, darf die Netzfrequenz nicht gravierend abweichen. Um dieses zu erreichen , müssen die Kraftwerke genau soviel Strom erzeugen, wie aktuell benötigt wird.
Im Bereich von ~ 50,02 bis ~49,98 Hertz sind noch keine Gegenmaßnahmen seitens der Energieerzeuger notwendig. Hierbei handelt es sich um die normalen Schwankungen.
Ab ~ 49,98 Hz wird begonnen, Leistungsreserven unverzüglich zuzuschalten und zeitversetzt werden Speicherpumpen abgeworfen.
Ab ~ 49,2 Hz werden Speicherpumpen unverzüglich abgeworfen. Sinkt die Frequenz weiter wird startet das Stromnetz zu entlasten.
Hierzu werden gestaffelt Verbraucher aus dem Netz geworfen.

Frequenz in HzAktion
49,0 Lastabwurf Stufe 1, ca. 12,5 %
48,8 Lastabwurf Stufe 2, weitere ca. 12,5 %
48,6 Lastabwurf Stufe 3, weitere ca. 12,5 %
48,4 Lastabwurf Stufe 4, weitere ca. 12,5 %
Quelle: Technische Anforderungen an die automatische Frequenzentlastung des FNN

Ab einem Wert von 47,5 Hz werden Kraftwerke vom Netz genommen.
Spätestens ab 49,0 Hz beginnen die Stromausfälle.
Da wir in einem Verbundsnetz sind, besteht hier auch die Gefahr, dass es neben lokalen Ausfällen, ganz Deutschland bzw. Teile Europas dunkel werden.

Was sind die Ursachen für Netzschwankungen ?

Die einfachsten Ursachen sind z.B. Wind- und Photovoltaikanlagen. Der Wind bläst nicht immer mit derselben Geschwindigkeit und die Sonne wird ab und zu von Wolken bedeckt.
Im Zuge der E-Mobilität kommt nun noch ein weiterer Faktor mit ins Spiel. Wenn wir abends alle um 18:00 Uhr beginnen unsere Akkus zu laden nimmt die Netzlast zu und die Netzfrequenz sinkt.

Wird es nun zu Blackouts kommen ? Meiner persönlichen Meinung nach könnte es in den nächsten 5 Jahren zu einem Blackout kommen. Wahrscheinlich nicht ganz Deutschland, aber größere Gebiete könnten schon betroffen sein.

Warum denke ich dieses ?
Unsere Stromnetze sind stellenweise nicht auf die neuen Anforderungen ausgelegt. Wenn es jetzt schon stellenweise nicht möglich ist , mehrere Schnell-Ladestationen in einer Straße zu betreiben, was soll erst werden , wenn die Anzahl der E-Autos zunimmt.

electric car 2728131 640 - Energiewende 2 - Droht ein Blackout ?
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Und wenn es nicht wegen der Energiewende geschieht, dann sicherlich aufgrund eines Cyberangriffs. Je dezentraler die Stromerzeugung wird, desto mehr Einfallstore für Hacker wird es meines Erachtens geben.